Unsere

Molkerei

stellt

Milch

produkte mit echter Herkunftsgarantie her. Ganz natuerlich und ohne Gentechnik.

Website design by X-trasoft


Links

Was ist Laktose?

Laktose ist der Fachbegriff für Milchzucker. Der natürliche Anteil von Laktose in Kuhmilch liegt bei knapp 5 Prozent. Milchzucker ist in erster Linie Energielieferant, unterstützt die Aufnahme von Mineralstoffen und Vitaminen und fördert eine gesunde Darmflora und somit intakte Verdauung.


Milchzucker ist ein ganz natürlicher Bestandteil der Milch und somit auch in allen aus Milch hergestellten Produkten in höherer oder niedriger Menge enthalten.


Kleine Regel:
Je höher der Fettgehalt bei Milchprodukten, desto geringer der Laktosegehalt. Butter und Käse enthalten also weniger Laktose als Milch und Quark.


Was ist Laktoseintoleranz?

Damit Ihr Stoffwechsel Laktose verwertet, muss dieser Zweifachzucker in 2 Einfachzucker (Galaktose und Glukose) gespalten werden. Die Spaltung übernimmt das Enzym Laktase. Fehlt Menschen dieses Enzym oder ist es nur geringfügig vorhanden, ist eine Milchzuckerunverträglichkeit (= Laktoseintoleranz) gegeben.

Typische Folgen sind dann:

  • Blähungen
  • Übelkeit
  • Durchfall
  • Kopfschmerzen
  • Krämpfe
  • Schwindelgefühl


Es handelt sich weder um eine Allergie noch um eine Krankheit im eigentlichen Sinne - es ist ein reiner Enzymmangel.



Wie wird Milch Laktosefrei?

Die Milch ist ab dem Zeitpunkt laktosefrei, wenn die Laktose in ihre zwei Einfachzucker Glucose und Galaktose aufgespalten ist. Dieser im Dünndarm natürliche Spaltungsvorgang, wird während der Produktion der Milch vorweggenommen. Da die beiden Einfachzucker eine stärkere Süßkraft  aufweisen als der Milchzucker, schmeckt laktosefreie Milch etwas süßer als laktosehaltige Milch.



Liegt ein Restgehalt an Laktose von unter 0,1% vor, ist Milch vollkommen bekömmlich für jeden, der einen Laktasemangel hat. So kann jeder von uns Milch genießen.  


Tipps zum Umgang mit Laktoseintoleranz

Milchzuckerunverträglichkeit erschwert zwar Ihre Ernährungsplanung, aber mit ein paar Tricks und Tipps lassen sich leicht Alternativen finden.

 

  • Wichtig ist, dass Sie unbedingt auf eine ausreichende Calciumversorgung achten. Starke Knochen benötigen Calcium! Deshalb greifen Sie ggf. auf Käse oder andere laktosefreie Milchprodukte zurück
  • Sprechen Sie bei Einladungen oder Restaurantbesuchen Ihre besonderen Ernährungserfordernisse an, stellen Sie so eine laktosefreie Ernährung sicher
  • Überprüfen Sie einzelne Produkte beim Einkauf, lesen Sie die Zutatenliste genau. Achten Sie dabei auf folgende Begriffe: Laktose, Milchzucker, Molken- oder Milchpulver
  • Fragen Sie beim Kauf von unverpackten Lebensmitteln (Wurst, Brot, etc.), ob Milcherzeugnisse verwendet wurden
  • Bei der Verwendung von Medikamenten ist es für Sie ratsam den Apotheker zu fragen, ob das Präparat laktosefrei ist

 

Bedenkenlos können Sie bei Laktoseintoleranz folgende Lebensmittel essen: Sojaprodukte, alle Getreidearten, Reis, Hülsenfrüchte, Nüsse, frisches Obst und Gemüse, Eier, Fleisch und Geflügel, Fisch, Öle und Fette, Marmeladen & Konfitüren.


Bitte seien Sie vorsichtig bei folgenden Produkten: Kuchen und Kekse, Fertiggerichte (Pizza etc.), Wurstwaren, Instant-Produkte, Fertigsaucen (Senf, Ketchup, Mayonnaise, etc.), Süßigkeiten und Fertigdesserts, Margarineprodukte und Müslimischungen.

 

>> Hier geht´s zu unseren laktosefreien Produkten 


Alpenkorb gewinnen

Handgemachten Alpenkorb
aus hochwertigem, heimischem
Holz gewinnen!

Unser Milchecho

Wissenswertes, Kurioses
und Unterhaltsames rund
um das "edle Weiß".